Agenda 2030 (SDG) und der Privatsektor

Mit der Agenda 2030 einigte sich die internationale Gemeinschaft im Jahr 2015 auf einen umfangreichen Orientierungsrahmen für nachhaltige Entwicklung weltweit. Als Kernstück zur Umsetzung gelten die „Nachhaltigen Entwicklungsziele“ (Sustainable Development Goals – SDG). Bis zum Jahr 2030 soll beispielsweise die weltweite Armut vollständig überwunden werden. Doch die SDG gehen inhaltlich weiter: Sie verbinden die sozialen mit wirtschaftlichen und ökologischen Zielen, sie gelten für reiche und arme Länder, betonen stärker die gemeinsame, aber differenzierte Verantwortung und gehen auf Fragen von Ungleichheit, Produktions- und Konsummustern ein. SÜDWIND untersucht vor allem die Frage, wie die Rolle des Privatsektors bei Finanzierung und Umsetzung der SDG zu bewerten ist.

Publikationen

Die Förderung der Privatwirtschaft in Entwicklungsländern, Kooperationsformen mit dem Privatsektor, SDG: Transformation mit dem Privatsektor?Ausblick: Gemeinwohl vs. Eigennutz

Mehr erfahren

Audio/Video

Podiumsdiskussion "Profit vs. nachhaltige Entwicklung. Der Privatsektor in Entwicklungsländern"

Mitschnitt der Podiumsdiskussion im Rahmen der Tagung "Profit vs. nachhaltige Entwicklung. Der Privatsektor in Entwicklungsländern"

Mehr erfahren

Aus unseren Netzwerken

Manifest der globalen Kampagne zu Public Private Partnerships

SÜDWIND hat ein Manifest zu Public Private Partnerships (PPP) unterschrieben, welches von 146 Organisationen aus 45 Ländern getragen wird.

Mehr erfahren

Pressemitteilungen

Hier finden Sie alle Pressemitteilungen zum Thema als PDF zum Download.

Online spenden