Publikationen

PPP Sozialaudits und Beschaffung

Art.-Nr.: 2021-29

Folien zu Vortrag "Sozialaudits und Beschaffung. Das Dilemma am Beispiel Schuhe und Leder"

PPP Sozialaudits und Beschaffung (2021, Dr. Jiska Gojowczyk, 20 Seiten)

Nachhaltigkeit ist nicht umsonst. Preisgestaltung nachhaltiger Textilien in der Beschaffung durch Großverbraucher

Art.-Nr.: 2021-28

Erscheinungsjahr: 2021

Öffentliche wie private Großverbraucher beschaffen in erheblichem Umfang Arbeitskleidung und Flachwäsche (i.e. Bettwäsche und Handtücher). Ob sie die von ihnen eingesetzten Textilien aber unter Berücksichtigung sozialer und ökologischer Kriterien beschaffen, spielt wegen ihrer gemeinsamen Hebelwirkung eine große Rolle. Das gesamte jährliche Beschaffungsvolumen der öffentlichen Hand liegt im mittleren dreistelligen Milliardenbereich. Von hoher Relevanz ist auch die Beschaffung von Textilien durch öffentliche und private Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen. Hier sind vor allem Krankenhäuser und (teil-)stationäre Pflegeeinrichtungen zu betrachten. Würden sie alle Textilien unter Einhaltung von Nachhaltigkeitsstandards beschaffen, könnten sie einen Beitrag zur Erreichung der UN-Entwicklungsziele und der Pariser Klimaziele leisten. Der Handlungsdruck ist also deutlich. Zugleich zögern viele Großverbraucher aufgrund der vermuteten höheren Preise nachhaltiger Produkte mit der Umstellung auf nachhaltige Arbeitskleidung und Flachwäsche. Gerade deswegen braucht es belastbare Zahlen zur Preisgestaltung einer nachhaltigen Beschaffung. Da die aktuelle Datenlage mehr als lückenhaft ist, versucht die Studie „Nachhaltigkeit ist nicht umsonst“, durch die Einbeziehung der Expertise der verschiedenen Akteur*innen (Hersteller, Anbieter, Textilserviceunternehmen, Beschaffer*innen, Einkaufsgemeinschaften, Verbände, Expert*innen) die relevanten Faktoren für die Preisbildung bzw. Unterschiede bei der Preisbildung von konventionellen Textilien im Vergleich mit nachhaltigen Textilien herauszuarbeiten. Sie differenziert zwischen Herstellerpreisen, Händlerpreisen, Angebotspreisen und Pflegepreisen, geht auf Miet- und Kaufmodelle ein und veranschaulicht an konkreten Fallbeispielen für Arbeitskleidung und Flachwäsche die Auswirkungen von Nachhaltigkeitsstandards auf den Preis der Textilien. Zusätzlich behandelt die Studie auch erste Ansätze zur Integration von Lebenszykluskosten in das Angebot von Arbeitskleidung und Flachwäsche. Abgerundet durch Empfehlungen, die nach verschiedenen Akteursgruppen differenzieren (Politik, Großverbraucher, Anbieter) und einem umfangreichen Serviceteil bildet die Studie eine hilfreiche Lektüre für alle, die sich mit textiler Beschaffung beschäftigen – auch für Einsteiger*innen.

(Dr. Sabine Ferenschild (SÜDWIND) und Mara Mürlebach (FEMNET), 76 Seiten)

Download

Diskussionspapier Sozialaudits Schuhe und Leder

Art.-Nr.: 2021-27

Erscheinungsjahr: 2021

Diese Bestandsaufnahme nimmt neueste Auswertungen des Themenfeldes auf und diskutiert exemplarisch nachhaltige Beschaffung in der Produktgruppe Schuhe und Leder. Öffentliche Einkäufer*innen und Marktteilnehmende der Produktgruppe erhalten tiefere Einblicke in die aktuelle Debatte und Anregungen, diese aufzugreifen.

(Dr. Jiska Gojowczyk, 6 Seiten)

Download

Preis:  0,00

Zertifiziert - und dann ist alles gut?

Art.-Nr.: 2021-16

Erscheinungsjahr: 2021

Weltweit arbeiten viele Millionen Menschen auf Baumwollfeldern. Sie tun dies in der Regel ohne Arbeitsverträge oder Gesundheitsschutz, auf mit Pestiziden belasteten Feldern, zu niedrigsten Löhnen bei überlangen Arbeitszeiten, um sich und ihre Familien zu ernähren. Verbraucher*innen, die sich nicht damit abfinden wollen, dass die Baumwolle im T-Shirt oder in der Bettwäsche unter Verletzung von Umweltschutz und Arbeitsrechten angebaut wird, können aktuell nur auf zertifizierte Baumwolle aus einem Nachhaltigkeitsstandard zurückgreifen.

(Sabine Ferenschild, 8 Seiten)

Download

Preis:  0,00

EU-Afrika-Partnerschaft auf neuen Wegen. Plädoyer für die Förderung innerafrikanischer Wertschöpfung

Art.-Nr.: 2021-14

Erscheinungsjahr: 2021

Afrika und Europa sind unmittelbare Nachbarn, die durch eine gemeinsame Geschichte verbunden sind, durch Kolonisierung und
wirtschaftliche Ausbeutung, aber auch durch einen starken kulturellen Austausch gekennzeichnet ist. Heute teilen beide Regionen gemeinsame Werte und Interessen, Afrika ist für die EU von strategischer Bedeutung und umgekehrt. Der Wunsch nach einer neuen strategischen Partnerschaft ist auf beiden Seiten sicher ernst gemeint.

(Irene Knoke, 43 Seiten)

Download

PPP Wo(rin) wir stehen

Art.-Nr.: 2020-34

Musterpräsentation zur nachhaltigen Beschaffung von Arbeitsschuhen zur gleichnamigen Studie

PPP Worin wir stehen (2020, Dr. Jiska Gojowczyk, 23 Seiten)

PPP Nötig, Möglich, Wirksam

Art.-Nr.: 2020-33

Musterpräsentation zur nachhaltigen Beschaffung von Arbeitsschuhen zum gleichnamigen Fact Sheet.

PPP Nötig, Möglich, Wirksam (2020, Dr. Jiska Gojowczyk, 18 Seiten)

Postkarte nachhaltige Beschaffung Arbeitsschuhe

Art.-Nr.: 2020-32

Postkarte für alle Held*innen der (Schuh-)Beschaffung

Hier kann die Postkarte auch heruntergeladen werden.

 

(2020, Postkarte Vorder- und Rückseite, Jiska Gojowczyk, Illustration: Anne Lehmann)

Preis:  0,00

Fact Sheet: Nötig, möglich, wirksam: Kommunale Beschaffung von Arbeits- und Sicherheitsschuhen mit ökosozialen Kriterien

Art.-Nr.: 2020-28

Erscheinungsjahr: 2020

Wer Arbeits- und Sicherheitsschuhe trägt, braucht verläss­liche Informationen: Bis zu wie viel Grad sind sie feuerfest? Welchen Druck- und Stoßeinwirkungswiderstand hat die Kappe? Sind die Schuhe leitfähig? Schützen sie mich gegen Chemikalien, und gegen welche? Um diese und viele weitere Fragen zu beantworten, helfen insbesondere die Kennzeich­nungen nach den Normen DIN EN ISO 20345 (Sicherheits­schuhe) und DIN EN ISO 20347 (Berufsschuhe).

(Dr. Jiska Gojowczyk, 6 Seiten)

Download

Preis:  0,00

Wo(rin) wir stehen: Kommunale Beschaffung von Sicherheitsschuhen mit ökosozialen Kriterien

Art.-Nr.: 2020-26

Erscheinungsjahr: 2020

Inwiefern ist die öffentliche Beschaffung von Schuhen, bei der soziale und ökologische Kriterien einbezogen werden, in den letzten Jahren in Bewegung geraten? In welchen Bereichen tritt sie auf der Stelle? Inwiefern wurde sie bezüglich ihrer Ziele durch die Covid-19-Pan­demie sogar zurückgeworfen? Wie steht es insbeson­dere um die bekannten sozialen und ökologischen Missstände in den Wertschöpfungsketten? Zu diesen Fragen gibt diese Studie eine aktuelle Orientierung.

(Dr. Jiska Gojowczyk, 44 Seiten)

Download

Anzahl Preis
ab 1 Stück 5.00
ab 10 Stück 3.00

Online spenden