Alle verfügbaren Publikationen

Alle verfügbaren Publikationen

Tagungsdokumentation: „Grenzenlos. Migration in einer begrenzten Welt“

Art.-Nr.: 2013-26

Erscheinungsjahr: 2013

Lange wurde daher Migration in der entwicklungspolitischen Diskussion als ein Problem gesehen. Nicht nur, weil die Willkommenskultur in den Ziel-ländern unterentwickelt ist, sondern vor allem, weil man davon ausging, dass die Migration von armen in reiche Länder ein überwindbares und zu überwindendes Entwicklungsdefizit darstellt. Aber auch, weil die Herkunftsgesellschaften durch die Abwanderung ihrer besten Köpfe einen nachhaltigen ‚brain drain‘ erleiden.

In beiderlei Hinsicht hat sich dieser Diskurs, und darum wird es heute auch gehen, verändert und verschoben. Dazu haben unter anderem der Bericht der Global Commission on Migration (2005) aber auch der UNDP-Bericht über menschliche Entwicklung (2009) „Barrieren überwinden“ wesentlich beigetragen, indem sie einen neuen, positiven Blick auf das Verhältnis von Migration und Entwicklung ermöglicht haben. Sie haben darauf aufmerksam gemacht, dass Migration auch wichtige Impulse für die Herkunftsländer geben kann.

(61 Seiten)

Download

Preis:  0,00

Zurück

Tagungsdokumentation: „Grenzenlos. Migration in einer begrenzten Welt“

Art.-Nr.: 2013-26

Erscheinungsjahr: 2013

Lange wurde daher Migration in der entwicklungspolitischen Diskussion als ein Problem gesehen. Nicht nur, weil die Willkommenskultur in den Ziel-ländern unterentwickelt ist, sondern vor allem, weil man davon ausging, dass die Migration von armen in reiche Länder ein überwindbares und zu überwindendes Entwicklungsdefizit darstellt. Aber auch, weil die Herkunftsgesellschaften durch die Abwanderung ihrer besten Köpfe einen nachhaltigen ‚brain drain‘ erleiden.

In beiderlei Hinsicht hat sich dieser Diskurs, und darum wird es heute auch gehen, verändert und verschoben. Dazu haben unter anderem der Bericht der Global Commission on Migration (2005) aber auch der UNDP-Bericht über menschliche Entwicklung (2009) „Barrieren überwinden“ wesentlich beigetragen, indem sie einen neuen, positiven Blick auf das Verhältnis von Migration und Entwicklung ermöglicht haben. Sie haben darauf aufmerksam gemacht, dass Migration auch wichtige Impulse für die Herkunftsländer geben kann.

(61 Seiten)

Download

Zurück

Online spenden