Alle verfügbaren Publikationen

Alle verfügbaren Publikationen

Wachstum zu Lasten der Armen? Armutsbekämpfung und soziale Gerechtigkeit im Zeitalter der Globalisierung

Art.-Nr.: 2005-04

Erscheinungsjahr: 2005

»Unser Fortschritt lässt sich nicht daran messen, ob wir zu dem Überfluss derjenigen, die bereits viel haben, noch mehr hinzufügen, sondern daran, ob wir diejenigen, die zu wenig haben, ausreichend versorgen. « Mit diesem Zitat des US-Präsidenten Franklin D. Roosevelt aus dem Jahr 1937 beginnt der »Bericht über die menschliche Entwicklung 2005« der Vereinten Nationen. Das Vorhaben Roosevelts ist aktueller den je: Zwar waren viele Regionen der Erde noch nie so reich, wie sie derzeit sind, doch andererseits leiden andere Regionen und auch ein Teil der Menschen in den wohlhabenden Gebieten unter zunehmender Armut und Hunger. Anlass für SÜDWIND, diese globalen Themen und Probleme erneut in einer Studie aufzugreifen,ist eine Publikation der Evangelischen Kirche vonWestfalen, die Ende 2004 unter dem Namen »Globalisierung – Wirtschaft im Dienste des Lebens« erschienen ist. Sie fragt nach den ideologischen Wurzeln der derzeitigen Wirtschaftspolitik und zeigt, geradeauch unter Berücksichtigung christlicher Gesichtspunkte, Handlungsalternativen für eine Weltwirtschaftsordnungzugunsten der Armen auf.

(Friedel Hütz-Adams, Dr. Pedro Morazán u.a., 103 Seiten)

Download

Preis:  0,00

Zurück

Wachstum zu Lasten der Armen? Armutsbekämpfung und soziale Gerechtigkeit im Zeitalter der Globalisierung

Art.-Nr.: 2005-04

Erscheinungsjahr: 2005

»Unser Fortschritt lässt sich nicht daran messen, ob wir zu dem Überfluss derjenigen, die bereits viel haben, noch mehr hinzufügen, sondern daran, ob wir diejenigen, die zu wenig haben, ausreichend versorgen. « Mit diesem Zitat des US-Präsidenten Franklin D. Roosevelt aus dem Jahr 1937 beginnt der »Bericht über die menschliche Entwicklung 2005« der Vereinten Nationen. Das Vorhaben Roosevelts ist aktueller den je: Zwar waren viele Regionen der Erde noch nie so reich, wie sie derzeit sind, doch andererseits leiden andere Regionen und auch ein Teil der Menschen in den wohlhabenden Gebieten unter zunehmender Armut und Hunger. Anlass für SÜDWIND, diese globalen Themen und Probleme erneut in einer Studie aufzugreifen,ist eine Publikation der Evangelischen Kirche vonWestfalen, die Ende 2004 unter dem Namen »Globalisierung – Wirtschaft im Dienste des Lebens« erschienen ist. Sie fragt nach den ideologischen Wurzeln der derzeitigen Wirtschaftspolitik und zeigt, geradeauch unter Berücksichtigung christlicher Gesichtspunkte, Handlungsalternativen für eine Weltwirtschaftsordnungzugunsten der Armen auf.

(Friedel Hütz-Adams, Dr. Pedro Morazán u.a., 103 Seiten)

Download

Zurück

Online spenden