Entwicklungs- und Klimafinanzierung

Seit in den internationalen Klimaverhandlungen vereinbart wurde, dass die Industrienationen bis zum Jahr 2020 jährlich 100 Mrd. US-Dollar für klimarelevante Maßnahmen in Entwicklungsländern bereitstellen sollen, ist die internationale Klimafinanzierung deutlich angestiegen. Dadurch sind die alten Verpflichtungen, die Länder des Südens bei der Armutsbekämpfung zu unterstützen, nicht obsolet geworden. Entwicklungs- und Klimaschutzziele lassen sich oft gut verbinden. Dennoch sollte sehr genau geschaut werden, wie Klima- und Entwicklungsfinanzierung berechnet werden, wie beide Ziele gleichberechtigt und wirksam ineinandergreifen und welche Rolle der Privatsektor hier sinnvoll spielen kann. Hier liegen die Schwerpunkte von SÜDWIND.

Publikationen

In diesem Factsheet wird der Anfang 2017 veröffentlichte „Marshallplan mit Afrika“ näher betrachtet. Bundesentwicklungsminister Gerd Müller den Anspruch erhoben, einen Paradigmenwechsel in den Beziehungen zu Afrika einzuleiten.

Mehr erfahren

Aktuelles/Pressemitteilungen

Deutschland bleibt eine Großbaustelle in Sachen Nachhaltigkeit

Berlin, 05. September 2017 – Elf zivilgesellschaftliche Verbände und Netzwerke veröffentlichen Bericht zum Zustand nachhaltiger Entwicklung in Deutschland. Sie fordern Veränderungen von der künftigen Bundesregierung und dem neuen Bundestag.

Mehr erfahren

Termine/Veranstaltungen

19. Oktober 2017

Bonn

19.10.2017

SÜDWIND e.V. und VHS Bonn

07. Oktober 2017

Soest

9:30 Uhr

Irene Knoke

17. September 2017

Bonn

17. September - 15. Oktober 2017

Mehr erfahren

Pressemitteilungen

Hier finden Sie alle Pressemitteilungen zum Thema als PDF zum Download.

Online spenden