Publikationen

Alternative Geschäftsmodelle im Kakaosektor - Neue Wege aus der Armut

Art.-Nr.: 2017-35

Erscheinungsjahr: 2017

Die weit verbreitete Armut sowie zahlreiche Menschenrechtsverletzungen im Kakaoanbau sind ein eindeutiger Hinweis darauf, dass die Unternehmen der Kakao- und Schokoladenbranche derzeit nicht dazu in der Lage sind, der von den Vereinten Nationen geforderten Sorgfaltspflicht von Unternehmen nachzukommen. Ein großes Problem bei der Einführung einer nachhaltigen Kakaoproduktion stellen die enormen Preisschwankungen dar, die sich auf dem Kakaomarkt beobachten lassen. Da die meisten Kakaobäuerinnen und -bauern nicht organisiert sind und keine Verhandlungsmacht besitzen, sind sie nicht dazu in der Lage, innerhalb der Wertschöpfungskette Preise durchzusetzen, die existenzsichernde Einkommen garantieren. Notwendig sind daher Geschäftsmodelle, die menschenrechtliche und ökologische Aspekte berücksichtigen und so einen nachhaltigen Kakaoanbau ermöglichen. Die vorliegende Studie stellt innovative Marktmodelle für den Kakaosektor vor. Dabei werden die theoretischen Hintergründe von inklusiven Geschäftsmodellen, Vertragsanbau- und Versicherungssystemen sowie flexiblen Prämien dargelegt.

(Friedel Hütz-Adams u.a., 37 Seiten)

Download

PPP Existenzsichernde Löhne und Einkommen - Nachhaltigkeit erfordert Gerechtigkeit

Art.-Nr.: 2017-33

Erscheinungsjahr: 2017

Inhalt: Nachhaltigkeit & Gerechtigkeit, Existenzsichernde Einkommen: Ein Menschenrecht, Definition existenzsichernder Löhne & Einkommen, Beispiele existenzsichernder Löhne & Einkommen, Umsetzung & Handlungsemfpehlungen, Weiterführendes Material

(Friedel Hütz-Adams, 28 Seiten)

Download

Tagungsdokumentation Alternative Ansätze zur Einkommenssteigerung von Kakaobäuerinnen und -bauern

Art.-Nr.: 2017-29

Erscheinungsjahr: 2017

Die Tagung hatte zum Ziel, innovative Ansätze zur Steigerung der Einkommen von KakaobäuerInnen mit Mitgliedern aller Stufen der Wertschöpfungskette zu diskutieren, sie auf eine Anwendbarkeit für den Kakaosektor zu prüfen und eventuelle Schritte zur Umsetzung zu erörtern.

(Sven Bergau, 14 Seiten)

Download

PPP CCC Presentation workshop prix revenue decent Abidjan francais

Art.-Nr.: 2017-24

Year of publication: 2017

Powerpoint-Präsentation von Friedel Hütz-Adams (SÜDWIND) vor dem Conseil du Café-Cacao (CCC) im Rahmen des Forums "Plateforme de Partentariat Public-Privé de la Filière Café Cacao" vom 10. bis zum 11. Mai in Abidjan.

(Friedel Hütz Adams, 63 Pages)

Download

Alternative approaches to achieve a living income: A roadmap for flexible premiums

Art.-Nr.: 2017-23

Year of publication: 2017

This new paper published by SÜDWIND explains in more details how a Flexible Premium model could work. It provides chocolate and cocoa companies a concrete option to take their responsibility to protect the first producers in their supply chain from unwanted price volatility; to ensure the farmers receive a sufficient income; and to ensure the companies are compliant to their requirements of due diligence within the framework of the United Nations Guiding Principles on Businessand Human Rights (UNGPs).

(Friedel Hütz-Adams, 8 Pages)

Download

Interview: Dr. Christiane Hellar & Friedel Huetz Adams: "Es fehlt eine einheitliche Strategie um Verbesserungen durchzusetzen!"

Art.-Nr.: 2017-16

Erscheinungsjahr: 2017

Die Arbeits- und Einkommensbedingungen im Kakaoanbau sind trotz einer Vielzahl an Multistakeholder- und Collective-Action-Initiativen nach wie vor so schlecht, dass die Rohstoffsicherheit als ernsthaft gefährdet gelten muss. Das große Veränderungspotenzial hin zu mehr Nachhaltigkeit ist zwar groß, doch es bleibt weitgehend ungenutzt – und Verbesserungen für die Farmer gibt es kaum: Dieses Fazit ziehen die Autoren der Hamburger Stiftung für Wirtschaftsethik in der Studie „Kakao. Eine ethische Risikoanalyse“, dem gerade erschienenen zweiten Band der Reihe era-paper. Über die Hintergründe der Recherche, die Situation auf den Kakaofeldern und die Frage, ob man überhaupt noch reinen Gewissens Schokolade kaufen kann, haben wir mit der Projektverantwortlichen Dr. Christiane Hellar (Hamburger Stiftung für Wirtschaftsethik) und dem Branchenexperten Friedel Hütz- Adams (Südwind-Institut) gesprochen.

(5 Seiten)

Download

Fact Sheet: Green Economy und die Bedeutung existenzsichernder Löhne und Einkommen

Art.-Nr.: 2017-14

Erscheinungsjahr: 2017

Um die Weltwirtschaft ökologisch und sozial nachhaltig zu gestalten, muss diese grundlegend verändert werden. Ein Teil der notwendigen Transformation ist, dass Unternehmen in den Wertschöpfungsketten ihrer Produkte grundlegende Menschenrechte einhalten und durchsetzen: Ein großer Teil der Menschen, die unter anderem Produkte für unsere Märkte herstellen, können aufgrund der geringen Löhne und Einkommen aus selbstständiger Arbeit weder Mindestbedürfnisse etwa in den Bereichen Wohnen, Gesundheit und Bildung finanzieren, noch die eigenen Familien ernähren.

(Friedel Hütz-Adams, 4 Seiten)

Download

Preis:  0,00

Renforcer la compétitivité de la production de cacao et augmenter le revenu des producteurs de cacao en Afrique de l’Ouest et en Afrique centrale

Art.-Nr.: 2017-07

Year of publication: 2017

Cette étude a été mandatée par le Ministère fédéral allemand de la Coopération économique et du Développement (BMZ) en étroite coopération avec les quatre pays producteurs de cacao d’Afrique de l’Ouest et d’Afrique centrale afin de mieux comprendre les immenses défis auxquels la production de cacao et l’existence des producteurs de cacao, surtout en Afrique de l’Ouest, sont confrontés. Elle vise à analyser la structure et les mécanismes de fixation des prix sur marché mondial du cacao ainsi que les politiques sectorielles des huit pays producteurs de cacao les plus importants (la Côte d'Ivoire, le Ghana, l’Indonésie, l’Équateur, le Nigéria, le Cameroun, le Brésil et le Pérou) afin d’identifier les mesures qui mènent à un renforcement de la durabilité de la production de cacao et à une augmentation des revenus des producteurs de cacao.

(Friedel Hütz-Adams and others 174 Pages)

Download

Strengthening the competitiveness of cocoa production and improving the income of cocoa producers in West and Central Africa

Art.-Nr.: 2017-06

Year of publication: 2017

This study has been commissioned by the German Federal Ministry of Economic Cooperation and Development (BMZ) in close cooperation with the four West and Central African cocoa producing countries to get a deeper insight into the huge challenges cocoa production and cocoa producers face regarding their livelihoods. The paper aims at analysing the global cocoa market’s structure and pricing mechanisms as well as the sector policies of the eight most important cocoa producing countries (Côte d'Ivoire, Ghana, Indonesia, Ecuador, Nigeria, Cameroon, Brazil, Peru) to identify measures that strengthen sustainability of cocoa production and improve livelihoods of producers.

(Friedel Hütz-Adams and others, 156 Pages)

Download

Nachhaltigkeit erfordert Gerechtigkeit. Die Bedeutung existenzsichernder Löhne und Einkommen für eine Green Economy

Art.-Nr.: 2017-03

Erscheinungsjahr: 2017

Eine Transformation der Weltwirtschaft wird nur dann nachhaltig sein können, wenn ökologische Verbesserungen von sozialen Fortschritten begleitet werden. Daher hat sich in den vergangenen Jahren parallel zur Debatte über eine ökologisch orientierte Transformation die Diskussion darüber intensiviert, welche Verantwortung Unternehmen in ihren Wertschöpfungsketten für die Einhaltung von Menschenrechten haben. Dies umfasst die Zahlung existenzsichernder Löhne für Beschäftigte sowie existenzsichernder Einkommen für selbständige KleinproduzentInnen.

Die Forderung nach existenzsichernden Löhnen und Einkommen baut auf Vorgaben der Vereinten Nationen zur Einhaltung von Menschenrechten auf. In verschiedenen Branchen wird derzeit versucht, die Höhe existenzsichernder Löhne und Einkommen festzulegen. Dies wird allerdings Einfluss auf die Preise vieler Produkte haben. Daher werden alle Beteiligten innerhalb der Wertschöpfungskette an der Umsetzung des grundlegenden Menschenrechts auf existenzsichern- de Löhne und Einkommen mitarbeiten müssen.

(Friedel Hütz-Adams, 24 Seiten)

Download

 

Online spenden