Termine/Veranstaltungen

Menschenrechte und Umweltschutz im weltweiten Wirtschaften - Was bringt das deutsche Lieferkettengesetz?

Kinderarbeit auf Plantagen, einstürzende Textilfabriken, Vertreibungen für Rohstoffabbau: Mit einem Lieferkettengesetz möchte die Bundesregierung Unternehmen verpflichten, Menschenrechte auch in ihrem Auslandsgeschäft zu achten und gegen Missstände vorzugehen. Dessen Inhalte waren und sind politisch hart umkämpft. Voraussichtlich Anfang Juni soll das Gesetz verabschiedet werden. Was beinhaltet die Regelung? Wo sehen zivilgesellschaftliche Organisationen, die sich in der Initiative Lieferkettengesetz für ein wirksames Gesetz engagieren, Stärken und Schwächen? Davon berichtet Eva-Maria Reinwald, Referentin für Globale Wirtschaft und Menschenrechte bei SÜDWIND.

Eine Veranstaltung im Rahmen der Hochschultage für Nachhaltigkeit Freiburg, organisiert von weitblick e.V.


Link zur Anmeldung

Informationen zu den Hochschultagen für Nachhaltigkeit

Zurück

Online spenden